top of page

Was ist ein Leaky Gut und wie kann Ernährung dagegen helfen?

Aktualisiert: 26. Mai 2023


Hallo liebe Leserin und Leser,


wenn du Zöliakie hast, weißt du, wie wichtig es ist, auf eine glutenfreie Ernährung zu achten. Aber wusstest du, dass Menschen mit Zöliakie auch ein erhöhtes Risiko für ein sogenanntes Leaky Gut haben? In diesem Blog-Artikel werde ich dir erklären, was ein Leaky Gut ist und wie du durch eine geeignete Ernährung deine Gesundheit verbessern kannst.


Was ist ein Leaky Gut?

Ein Leaky Gut bedeutet, dass die Barrierefunktion der Darmwand beeinträchtigt ist und Schadstoffe und unverdaute Nahrungspartikel in den Blutkreislauf gelangen können. Dies kann zu Entzündungen und verschiedenen gesundheitlichen Problemen führen, einschließlich Autoimmunerkrankungen und Allergien.


Du fragst Dich vielleicht, was genau einen Leaky Gut verursacht. Es gibt verschiedene Faktoren, die dazu beitragen können, dass die Barrierefunktion der Darmwand beeinträchtigt wird. Eine schlechte Ernährung mit zu viel Zucker, Fett und verarbeiteten Lebensmitteln kann den Darm negativ beeinflussen. Auch Stress, Alkoholkonsum, Antibiotikaeinnahme und Umweltgifte können die Darmbarriere schädigen.


Wenn du den Verdacht hast, dass du unter einem Leaky Gut leidest, gibt es verschiedene Möglichkeiten, dies zu überprüfen. Eine Stuhlprobe kann Aufschluss darüber geben, welche Darmbakterien und -funktionen beeinträchtigt sind. Eine Blutuntersuchung kann zeigen, ob du Entzündungen im Körper hast, die auf einen Leaky Gut hinweisen könnten. Auch ein Atemtest kann nützlich sein, um festzustellen, ob du bestimmte Nahrungsmittel nicht verträgst.


Es ist wichtig, einen Facharzt oder Ernährungsexperten aufzusuchen, um eine genaue Diagnose zu erhalten und die geeignete Behandlung einzuleiten. Eine Veränderung deiner Ernährung und Lebensweise kann dazu beitragen, deinen Darm zu heilen und die Barrierefunktion zu verbessern. Du kannst zum Beispiel ballaststoffreiche Lebensmittel, fermentierte Lebensmittel und gesunde Fette in deine Ernährung aufnehmen und gleichzeitig Zucker, Fertigprodukte und Alkohol reduzieren.


Wie entsteht ein Leaky Gut?

Ein Leaky Gut kann durch verschiedene Faktoren verursacht werden, einschließlich einer schlechten Ernährung, Stress, Antibiotikaeinnahme und Entzündungen. Bei Menschen mit Zöliakie kann die langfristige Schädigung der Darmwand durch Gluten dazu führen, dass die Barrierefunktion beeinträchtigt ist.


Wenn du an Zöliakie leidest, ist es besonders wichtig, auf deine Ernährung zu achten, da Gluten eine langfristige Schädigung der Darmwand verursachen kann. Diese Schädigung kann dazu führen, dass die Barrierefunktion beeinträchtigt wird und es zu einem Leaky Gut kommt.


Um deine Darmgesundheit zu verbessern, solltest du auch auf eine ausgewogene und ballaststoffreiche Ernährung achten, die dich mit wichtigen Nährstoffen versorgt und das Wachstum guter Darmbakterien fördert. Außerdem solltest du Stress reduzieren und auf ausreichend Bewegung und Schlaf achten, da diese Faktoren auch zur Darmgesundheit beitragen können.


Wie kann Ernährung bei einem Leaky Gut helfen?

Eine Ernährungsumstellung kann dazu beitragen, ein Leaky Gut zu heilen und zu verhindern. Hier sind einige Tipps:

  • Vermeide Gluten: Wenn du Zöliakie hast, solltest du bereits glutenhaltige Lebensmittel meiden. Aber es ist auch wichtig, auf versteckte Glutenquellen in verarbeiteten Lebensmitteln zu achten.

  • Esse ballaststoffreiche Lebensmittel: Ballaststoffe fördern das Wachstum von nützlichen Darmbakterien und unterstützen die Gesundheit der Darmwand. Iss viel Obst, Gemüse, Nüsse und Samen.

  • Vermeide Zucker und raffinierte Kohlenhydrate: Diese Lebensmittel können Entzündungen im Körper fördern und das Wachstum von schlechten Bakterien im Darm fördern.

  • Iss fermentierte Lebensmittel: Fermentierte Lebensmittel wie Joghurt, Kefir und Sauerkraut können helfen, eine gesunde Darmflora aufzubauen und die Barrierefunktion der Darmwand zu stärken.

  • Iss ausreichend gesunde Fette: Gesunde Fette wie Omega-3-Fettsäuren, die in Fisch, Leinsamen und Chiasamen enthalten sind, können Entzündungen im Körper reduzieren und die Barrierefunktion der Darmwand stärken.

  • Achte auf ausreichende Zinkzufuhr: Zink ist ein wichtiger Nährstoff, der zur Reparatur und Heilung der Darmwand beitragen kann. Lebensmittel wie Austern, Rindfleisch, Leber und Kürbiskerne sind gute Quellen für Zink.

  • Integriere Kurkuma in deine Ernährung: Kurkuma ist ein entzündungshemmendes Gewürz, das die Heilung des Darms unterstützen kann. Füge es deinen Gerichten hinzu oder probiere einen Kurkuma-Latte als gesunde Alternative zu Kaffee.

  • Iss Beeren: Beeren wie Blaubeeren, Himbeeren und Erdbeeren sind reich an Antioxidantien und Ballaststoffen, die die Gesundheit des Darms fördern können.

  • Vermeide Koffein und Alkohol: Koffein und Alkohol können den Darm reizen und Entzündungen fördern. Versuche, auf diese Substanzen zu verzichten oder ihren Konsum zu reduzieren.

  • Trinke ausreichend Wasser: Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr kann helfen, die Verdauung zu unterstützen und den Stoffwechsel zu regulieren. Trinke mindestens 2 Liter Wasser pro Tag.

Diese Tipps können dir helfen, deine Ernährung anzupassen und deinen Leaky Gut zu verbessern.

Fazit

Wenn du Zöliakie hast, ist es wichtig, nicht nur auf eine glutenfreie Ernährung zu achten, sondern auch auf eine Ernährung, die deine Darmgesundheit unterstützt. Durch den Verzehr von ballaststoffreichen Lebensmitteln, Fermenten und die Vermeidung von Zucker und raffinierten Kohlenhydraten kannst du deine Darmgesundheit verbessern und die Barrierefunktion der Darmwand stärken.


Du möchtest mehr erfahren und dich nicht mehr von deinen Symptomen einschränken lassen? Mein 6-Schritte Plan GESUND bietet dir den Weg zur Lösung, indem ich dir das notwendige Wissen und die Werkzeuge an die Hand gebe, um deine Symptome zu lindern und ein Leben ohne Beschwerden zu führen.



15 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page