top of page

Zöliakie: Eine Krankheit voller Missverständnisse

Aktualisiert: 1. Juni 2023

Pressemitteilung, 03.05.2023

LANDGARTEN Bio Snacks nutzt den Zöliakie-Awareness-Monat Mai zur Aufklärung

ZÖLIAKIE, die häufigste Lebensmittelintoleranz in Europa und trotzdem noch immer eine Autoimmunerkrankung mit jeder Menge Aufklärungsbedarf! Zwei Zöliakie-Betroffene berichten über ihre Herausforderungen im Alltag.


Bruck an der Leitha, April 2023. Der österreichische Hersteller LANDGARTEN Bio Snacks nimmt den Mai – Awareness Monat der Zöliakie – zum Anlass mit Menschen, die krankheitsbedingt glutenfrei leben müssen, über ihren Weg zur Diagnose und den damit verbundenen Einschränkungen hinsichtlich Ernährung, aber auch ihren Alltag zu sprechen. Neben der noch immer fehlenden Akzeptanz oder dem Unwissen der Mitmenschen, leiden Betroffene gerade unterwegs, bei Ausflügen oder auf Reisen unter einem reduzierten Lebensmittelangebot. Die LANDGARTEN Bio Snacks sind hier eine gute Alternative.


Awareness-Monat Mai schafft Zöliakie-Bewusstsein


Zöliakie-Betroffene und Studentin Lena Stampfl erzählt, dass Zöliakie aufgrund der Tatsache, dass es sich um eine „unsichtbare“ Krankheit handelt, von der Allgemeinheit unterschätzt und belächelt wird. Oft ist sie mit Aussagen wie: „Dann isst du eben kein Brot!“ konfrontiert. Lena ist es ein Anliegen, das Bewusstsein für diese Autoimmunerkrankung zu verbessern und ihre Mitmenschen aufzuklären. Nur so kann das Verständnis für die Erkrankung geschaffen werden. Der AwarenessMonat ist eine großartige Möglichkeit, Zöliakie sichtbarer zu machen. Lena findet Bestärkung in ihrer Community, die sich durch ihr Engagement für das Thema Zöliakie auf ihrem Blog und dem dazugehörigen Instagram Kanal versammelt hat. Der Austausch mit anderen Betroffenen, die aufgrund ihrer Zöliakie mit den gleichen Herausforderungen zu kämpfen haben, tut ihr sehr gut.


Der Weg zur Diagnose ist oft ein mühsamer

Jenni Marieni, Bloggerin und Zöliakie-Mutmacherin aus Österreich, stellt klar: Zöliakie ist eine chronische Erkrankung, die eine lebenslange Autoimmunreaktion gegenüber dem Klebereiweiß Gluten (enthalten etwa unter anderem in Weizen, aber auch in Gerste, Roggen, Dinkel und Grünkern) mit sich bringt. Die Aufnahme von Gluten führe bei Betroffenen zu einer Schädigung der Dünndarmschleimhaut, wodurch Betroffene zu wenig Nährstoffe aufnehmen können. Neben einer chronischen Darmentzündung können eine Schädigung der Knochen, Wachstumsstörungen, Leberschäden, Nervenkrankheiten und ein erhöhtes Krebsrisiko die Folge sein. Die einzige Behandlung, die gegenwärtig vorliegt, ist eine 100%ige strikte, glutenfreie Ernährung. Oft wird Zöliakie im Kindesalter erkannt, sie kann aber in jedem Alter auftreten. Häufig dauere es Jahre und einen langen Leidensweg, bis zur richtigen Diagnose, so Jenni.


Alltag mit Zöliakie – gute Planung ist alles

Jenni fehlt in ihrem Zöliakie-Alltag vor allem die Spontanität und die Unbeschwertheit unterwegs. Seit ihrer Diagnose hat sie deswegen immer ein paar glutenfreie Snacks wie die von LANDGARTEN dabei, falls das Essen unterwegs doch nicht funktionieren sollte.


Ähnliches berichtet Lena. Ohne rigorose Planung gehe es nicht. Als Tipp teilt sie, besser davon auszugehen, vor Ort bei Ausflügen oder im Urlaub, nicht mit einem glutenfreien Angebot zu rechnen. Lieber sorgt sie vor und deckt sich selbst mit Snacks und glutenfreien Broten ein. Vor einem Urlaub bedeutet das jede Menge Recherchearbeit. Es müssen Infos über glutenfreie Unterkünfte und Restaurants eingeholt und Betroffenen vor Ort kontaktiert werden. Im Alltag sei es ähnlich. Eine Art „Notfallpaket“ für alle Fälle mit glutenfreien Lebensmitteln hätte sie immer zu Hause, erzählt Lena weiter.


Zöliakie ist kein Trend


Angesprochen auf die Unterschiede zwischen Zöliakie und einem bewusst glutenfreien Lifestyle, finden beide Betroffene, dass dieser Lifestyletrend der glutenfreien Ernährung Fluch und Segen zugleich ist.


„Man wird eher belächelt und das Ganze wird als Spinnerei abgetan.“, berichtet Lena.


Zudem sei es häufig der Fall, dass Restaurants nur aus Trendgründen glutenfreie Gerichte anbieten und diese dann aber nicht kontaminationsfrei zubereiten würden. Das kann für Zöliakie-Betroffene lebensgefährlich werden.


Jenni findet aber auch, dass zum Teil von dem „Glutenfrei-Trend“ profitieren können. Erst dadurch sind in den letzten Jahren viel mehr glutenfreie Produkte in die Regale gekommen und Hersteller haben auf glutenfrei umgestellt.

​Glutenunverträglichkeit, Weizenallergie oder Zöliakie? Was ist eigentlich was?


• Zöliakie ist eine Autoimmunerkrankung und nicht heilbar. Die einzige Behandlung ist die lebenslange, strikt glutenfreie Ernährung. Schon kleinste Mengen Gluten sind tabu!


• Im Gegensatz dazu handelt es sich bei einer Weizenallergie um eine seltene allergische Reaktion gegen bestimmte Eiweiße, die in Weizen enthalten sind, und diese kann im schlimmsten Fall zu einem anaphylaktischen Schock führen.


• Die Glutensensitivität ist wiederum eine Ausschlussdiagnose. Erst wenn eine Zöliakie und eine Weizenallergie diagnostisch ausgeschlossen sind, kann eine Glutensensitivität vorliegen. Oft reicht in dem Fall eine glutenarme Ernährung für eine Besserung der Symptome.

Lena Stampfl warnt: „Schon 1 Gramm Gluten kann den Darm empfindlich schädigen, das sind nur ein paar Brotbrösel. Deshalb ist ein gutes Diätmanagement (bezogen auf Kontamination) so wichtig!“


Bio Snacks von LANDGARTEN – garantiert 100% glutenfrei

Die Auswahl an glutenfreien Snacks in der LANDGARTEN-Welt ist groß. Alle Geschmacks- und Snackvariationen sind zu 100 Prozent frei von Gluten und daher sowohl für Zöliakie-Betroffene, als auch für Menschen mit einem glutenfreien Lifestyle geeignet. Die biologischen, ohne Palmöl hergestellten und großteils veganen Snacks gibt es als Naschfrüchte, überzogen mit Bio Fairtrade Schokolade. Aber auch Liebhaber:innen würziger Snacks werden fündig: Ganz gleich, ob knuspriges Soja und Kürbiskernen aus regionalem Anbau für den Protein-Boost oder würzige Nüsse: jede Sorte ist eine Versuchung für sich. Das Unternehmen aus dem niederösterreichischem Bruck an der Leitha setzt auf smarte, glutenfreie Knabber-Snacks zum Genießen zu Hause oder unterwegs. Die Snackbeutel aus Papier sind perfekt to-go, um in der Hosentasche, dem Rucksack oder im Koffer ein Plätzchen zu finden. Für den Hunger zwischendurch oder als glutenfreier Notfallvorrat, wenn im Restaurant oder beim Ausflug wieder einmal ein glutenfreies Angebot fehlt, sind sie genauso geeignet.


Lenas Lieblingssnack aus dem LANDGARTEN ist „Bio Kürbis in Zartbitter-Schokolade“.

Jennis Lieblingssnack aus dem LANDGARTEN ist „Bio Ingwer in Zartbitter-Schokolade“.


















​LANDGARTEN „Vom österreichischen Soja Pionier zum internationalen Bio-Snack Hersteller“


Nach dem Motto – „100 Prozent Bio-Qualität aus Österreich“ und „So nah wie möglich“ – entwickelten die beiden LANDGARTEN-Gründer Herbert Stava und Johannes Strobl vor über 30 Jahren feinste Naschereien mit ausgewählten Bio-Zutaten. Mit der Idee, die damals noch gänzlich unbekannte Sojabohne als Knabber-Snack nach Österreich zu bringen, hat alles begonnen.


Heute produziert LANDGARTEN mit Sorgfalt, jeder Menge Handarbeit und höchsten Qualitätsansprüchen Bio-Snacks mit Mehrwert und einzigartigem Geschmack.


Aktuell beschäftigt LANDGARTEN mehr als 80 Mitarbeiter:innen und exportiert die Bio-Snacks aus Niederösterreich weltweit in mehr als 30 Länder. An den beiden Produktionsstandorten in Bruck an der Leitha wird das gesamte Produktsortiment zu hochwertigen und smarten Knabber-Snacks und Schokolade-Leckereien verarbeitet. Der Fokus von LANDGARTEN liegt ganz bewusst auf der Herstellung nachhaltig produzierter und nährstoffreicher Snack-Alternativen.


Alle LANDGARTEN Bio-Snacks können im Onlineshop oder im Hofladen in Bruck an der Leitha sowie im ausgewählten (Bio-)Handel und in Reformhäusern erworben werden.

Mehr Informationen über die Bio-Snacks von LANDGARTEN: www.landgarten.at und via Social-Media-Kanäle Instagram, Facebook und TikTok.


 

Mehr Informationen zu Lena Stampfl: Blog Instagram


Mehr Informationen zu Jenni Marieni: Blog Instagram


 

Kontaktiere gerne Landgarten direkt, wenn du die Bio-Snacks von LANDGARTEN probieren möchtes.


Pressekontakt:


LANDGARTEN GmbH & Co. KG

Olivia Trombitas-Meissel

o.trombitas-meissel@landgarten.at

+43 2162-64504

Alte Wiener Straße 25

AT-2460 Bruck an der Leitha



65 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page