top of page

Zöliakie: Eine Herausforderung für die Ernährungsstrategie Deutschlands

Aktualisiert: 1. Juni 2023


Gutes Essen für alle Menschen in Deutschland - dieses Ziel verfolgen die Ernährungsexpertinnen und -experten aus dem Netzwerk von NUTRITION HUB täglich. In Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) entwickelt NUTRITION HUB eine Ernährungsstrategie, um die Ernährung in Deutschland nachhaltiger, gesundheitsförderlicher, tierwohlorientierter, inklusiver und vor allem klimafreundlicher zu gestalten. Doch wie steht es um Menschen mit Zöliakie in diesem Kontext?


Was genau ist Zöliakie?

Zöliakie ist eine Autoimmunerkrankung, bei der der Verzehr von Gluten zu einer Entzündung der Dünndarmschleimhaut führt. Gluten ist ein Eiweißbestandteil, der in vielen Getreidesorten wie Weizen, Gerste und Roggen vorkommt. Menschen mit Zöliakie müssen daher glutenhaltige Lebensmittel strikt meiden, um gesund zu bleiben. Diese Ernährungsumstellung kann eine große Herausforderung sein und erfordert viel Wissen und Aufmerksamkeit.


Glücklicherweise haben sich in den letzten Jahren viele Fortschritte in Bezug auf glutenfreie Ernährung und Lebensmittelangebote entwickelt. Im Rahmen der aktuellen Ernährungsstrategie bietet dies eine Chance, die Situation für Menschen mit Zöliakie weiter zu verbessern.


Die Bedeutung der Gemeinschaftsverpflegung, Ernährungsbildung und -kommunikation für Menschen mit Zöliakie


Ein Bereich, der große Bedeutung für Menschen mit Zöliakie hat, ist die Gemeinschaftsverpflegung. Ob in Kitas, Schulen, Betrieben, Seniorenheimen oder Krankenhäusern - hier muss darauf geachtet werden, dass glutenfreie Alternativen angeboten werden und die Mahlzeiten keine glutenhaltigen Zutaten enthalten. Expertinnen und Experten fordern daher bundesweite Leitlinien für gutes Essen in diesen Einrichtungen und die Unterstützung von Ernährungsfachleuten bei der Erstellung von Speiseplänen. Eine abwechslungsreiche, appetitliche und gesunde glutenfreie Verpflegung für Menschen mit Zöliakie ist hier essenziell.


Ernährungsbildung und transparente Kommunikation: Schlüssel für eine glutenfreie und gesunde Ernährung


Darüber hinaus spielt die Ernährungsbildung eine wichtige Rolle, insbesondere im Kindesalter. Kinder sollten frühzeitig über glutenfreie Ernährung aufgeklärt werden, um ein Bewusstsein für die Bedürfnisse von Menschen mit Zöliakie zu schaffen. Ernährungsprofis sollten hier eng mit pädagogischem Personal zusammenarbeiten, um die Weichen für eine gesundheitsförderliche Ernährung im Kindesalter zu stellen.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Ernährungskommunikation. Es ist entscheidend, Verbraucherinnen und Verbraucher fundiert über glutenfreie Lebensmittel zu informieren und die Vorteile einer gesunden Ernährung ohne Gluten hervorzuheben. Digitale Kanäle und soziale Medien bieten eine großartige Möglichkeit, Menschen zu erreichen.


Dies betrifft vor allem die klare und transparente Information über die Inhaltsstoffe, Produktionsbedingungen und die Herkunft von Lebensmitteln sowie die Vermittlung von Wissen über gesunde Ernährung und den Umgang mit spezifischen Ernährungsbedürfnissen wie Zöliakie.


Mir liegt besonders am Herzen, Menschen mit Zöliakie dabei zu unterstützen, ihre Ernährungsgewohnheiten anzupassen und dennoch eine vielfältige und genussvolle Auswahl an Lebensmitteln zu haben. Zöliakie ist eine Autoimmunerkrankung, bei der der Körper glutenhaltige Lebensmittel nicht verträgt. Gluten ist ein Eiweiß, das in Getreidesorten wie Weizen, Roggen und Gerste vorkommt. Um Zöliakie-Betroffenen eine Orientierungshilfe zu bieten und ihnen den Alltag zu erleichtern, ist eine umfassende Information über glutenfreie Lebensmittel und deren sichere Verwendung von großer Bedeutung.


In der Ernährungsstrategie der Bundesregierung sollten daher Maßnahmen zur Förderung von glutenfreien Alternativen und zur Verbesserung der Kennzeichnung von glutenfreien Produkten aufgenommen werden. Dies würde dazu beitragen, dass Menschen mit Zöliakie leichter geeignete Lebensmittel finden können und sich sicher sein können, dass diese tatsächlich glutenfrei sind. Eine klare und einheitliche Kennzeichnung von glutenfreien Lebensmitteln ist essentiell, um Verwechslungen und gesundheitliche Risiken zu vermeiden.


Gemeinsam für eine inklusive Gesellschaft: Stärkung des Bewusstseins für Zöliakie und glutenfreie Ernährung

Darüber hinaus ist es wichtig, das Bewusstsein für Zöliakie in der Gesellschaft zu stärken. Viele Menschen kennen die Krankheit nicht oder unterschätzen ihre Auswirkungen. Indem wir über Zöliakie aufklären und Verständnis für die spezifischen Bedürfnisse von Betroffenen schaffen, können wir eine inklusivere und unterstützende Umgebung für Menschen mit Zöliakie schaffen.

Mein Ziel ist es, Menschen mit Zöliakie zu unterstützen, ein gesundes und genussvolles Leben zu führen, und anderen dabei zu helfen, ein besseres Verständnis für diese Krankheit zu entwickeln.

Wenn wir gemeinsam daran arbeiten, die Ernährungsstrategie der Bundesregierung mit Fokus auf Zöliakie und glutenfreie Ernährung voranzubringen, können wir einen bedeutenden Schritt in Richtung einer inklusiven und gesundheitsfördernden Gesellschaft machen. Es liegt in unserer Verantwortung, sicherzustellen, dass alle Menschen in Deutschland Zugang zu guten und sicheren Lebensmitteln haben, unabhängig von ihren spezifischen Ernährungsbedürfnissen. Zusammen können wir eine positive Veränderung bewirken und das Leben von Menschen mit Zöliakie verbessern.




4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page